Augustus und Rom: 2000 Jahre danach: Akten des Symposions by Hans-Christian Günther

By Hans-Christian Günther

Augustus und Rom:
2000 Jahre danach

Akten des Symposions
Augusto e Roma, 2000 Anni Dopo Roma, CNR, P.le A. Moro 7
19.9.2014

Studia Classica et Mediaevalia Band 9

Der vorliegende Band beinhaltet die revidierten Vorträge zu einem im September 2014 zur Zweitausendjahrfeier des Augustus veranstalteten Symposions. Es enthält einige wenige grundlegende und umfassende Beiträge herausragender Gelehrter zu den wichtigsten Grundfragen der augusteischen Epoche: Paolo Fedeli, H.-C. Günther, Hans-Peter Syndikus zur Dichtung, Detlef Liebs zum Recht, John Scheid zur faith, Alessandro Stavru zur bildenden Kunst. Daneben steht eine Einleitung, die das Erbe der augusteischen Epoche und ihre Aktualität heute veranschaulicht (H.-C. Günther), sowie zwei Beiträge zur Bedeutung und Kritik der romanitas im Denken Hegels (Valerio Rocco Lozano) und Heideggers (Ivo De Gennaro/ Gino Zaccaria).

Show description

Continue reading "Augustus und Rom: 2000 Jahre danach: Akten des Symposions by Hans-Christian Günther"

Deutschsprachige jüdische Migration nach Schweden: 1774 bis by Olaf Glöckner,Helmut Müssener,Lars M. Andersson,Lena Roos

By Olaf Glöckner,Helmut Müssener,Lars M. Andersson,Lena Roos

Seit Aaron Isaac aus dem Brandenburgischen Treuenbrietzen in den 1770er Jahren sich als erster deutscher Jude in Stockholm niederließ, bestanden bis Ende des Zweiten Weltkriegs enge und vitale Beziehungen zwischen dem deutschen und schwedischen Judentum. Schweden, bis Ende des 19. Jahrhunderts ein Entwicklungsland, wurde Ziel deutsch-jüdischer Unternehmer, Intellektueller und Theologen, die zahlreiche religiöse, kulturelle und wirtschaftliche Impulse mit sich brachten. Eine besondere scenario entstand ab 1933 durch die Flucht deutscher und österreichischer Juden nach Schweden, als eine restriktive Flüchtlingspolitik der schwedischen Regierung durch mutige und beherzte Aktionen schwedischer Hilfsorganisationen konterkariert wurde. Der vorliegende Band basiert auf einer Konferenz an der Universität Uppsala im Spätherbst 2014, bietet historische Einblicke zur deutschsprachigen jüdischen Migration nach Schweden und nimmt besonderen Bezug auf die Ereignisse während des Zweiten Weltkrieges.

Show description

Continue reading "Deutschsprachige jüdische Migration nach Schweden: 1774 bis by Olaf Glöckner,Helmut Müssener,Lars M. Andersson,Lena Roos"

Volksgemeinschaft am Ende (Quellen und Darstellungen zur by Sven Keller

By Sven Keller

the ever present violence of the Nazi regime reached its climax simply because it used to be collapsing. Systematic terror served to stabilize the regime and preserved its skill to behave until eventually the very finish. This negative epilogue to Hitler’s rule is defined in impressive element, drawing on an exceptionally huge diversity of sources.

Show description

Continue reading "Volksgemeinschaft am Ende (Quellen und Darstellungen zur by Sven Keller"

Wissensästhetik: Wissen über die Antike in ästhetischer by Ernst Osterkamp

By Ernst Osterkamp

Stiftung, Tradierung und Erhalt jeglichen Wissens über die Antike sind von jeher Akte hochgradiger Mittelbarkeit gewesen. Denn als lange vergangene Epoche lässt sich die Antike allein durch Mediation von Relikten, Texten, Zeugnissen und Traditionen konstituieren. Der Band rückt den ästhetischen Vermittlungsaspekt, der das Wissen über die Antike ebenso notwendig wie nachhaltig prägt, ins Zentrum der Aufmerksamkeit und fragt danach, wie sich die Aspekte der ästhetischen Vermittlung in die Gestalt des Wissens über die Antike einschreiben. Er spannt in exemplarischen Studien den historischen Bogen von der Spätantike bis zu den Antike-Imaginationen im zeitgenössischen movie und Roman.

Show description

Continue reading "Wissensästhetik: Wissen über die Antike in ästhetischer by Ernst Osterkamp"

Jahrbuch für die Geschichte Mittel- und Ostdeutschlands by J. Von Staudinger

By J. Von Staudinger

Im Zentrum des Jahrbuchs stehen landesgeschichtliche Untersuchungen zu den Gebieten östlich von Elbe und Saale, die im Zuge der mittelalterlichen Ostsiedlung entstanden und später im preußischen Staat aufgingen. Rechts- und Verfassungsgeschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Gesellschafts-, Kultur- und Kirchengeschichte kommen hier ebenso zum Zuge wie geschichtswissenschaftliche Nachbardisziplinen. Rezensionsteil und Zeitschriftenschau spiegeln den aktuellen Forschungsstand der Brandenburgischen und Preußischen Landesgeschichte wider.

Show description

Continue reading "Jahrbuch für die Geschichte Mittel- und Ostdeutschlands by J. Von Staudinger"

Der liebe vnd werthe Fried: Kriegskonzepte und by Axel Gotthard

By Axel Gotthard

Wie dachten frühneuzeitliche Menschen über den Frieden, wie über den Krieg, wie über diejenigen, die sich "neutral" aus Kriegen heraushalten wollten? warfare der Frieden ein Wert an sich? Wurde der Krieg in diesen so wenig friedlichen Jahrhunderten als Normalzustand empfunden? Solchen und weiteren Fragen ist diese umfassende Studie in vormodernen Flugschriften, politologischen Abhandlungen, völkerrechtlichen Publikationen und Akten auf der Spur.

Show description

Continue reading "Der liebe vnd werthe Fried: Kriegskonzepte und by Axel Gotthard"

Anfänge globaler Umweltpolitik (Studien zur Internationalen by Thorsten Schulz-Walden

By Thorsten Schulz-Walden

this present day, environmental defense is a socially compelling factor. As a historian, the writer indicates that the relationship among surroundings and safeguard didn't originate with the tip of the chilly warfare. really, environmental issues regarding safety coverage have been already obvious in 1970. Then as now, foreign environmental difficulties that go beyond borders have challenged political demarcations whereas not easy new solutions.

Show description

Continue reading "Anfänge globaler Umweltpolitik (Studien zur Internationalen by Thorsten Schulz-Walden"

Kinderstube des Kapitalismus: Monetäre Erziehung im 18. und by Sandra Maß

By Sandra Maß

< !doctype html public "-//w3c//dtd html 4.0 transitional//en">

Geld symbolisiert in der modernen Gesellschaft sowohl ein Mittel der Rationalisierung als auch ein moralisch gefährliches Objekt. Kinderstube des Kapitalismus untersucht die Beziehung zwischen Kindern und Geld im 18. und 19. Jahrhundert. Pädagogen, Philosophen, Kinderbuchautoren und Ökonomen prägten die kontroverse Debatte über die monetäre Erziehung. Sandra Maß zeigt, dass die Ambivalenz des Geldes besonders bei der Erziehung von Kindern zu ökonomischen Bürgerinnen und Bürgern zum Vorschein kam und erweitert mit der examine von Ego-Dokumenten und Spielwaren die Geschichte ökonomischer Subjektivierungen um die kindliche Perspektive.

Die Untersuchung betrachtet die Entwicklung des Kapitalismus in Großbritannien und in Deutschland von seinen Rändern aus. Eng verknüpft mit historischen Gefühlskulturen, mit Kindheitsvorstellungen und mit Zeitkonzepten entsteht eine kulturhistorische Geschichte des Ökonomischen, die die Grenzen der Wirtschafts- und Kulturgeschichte überschreitet.

Show description

Continue reading "Kinderstube des Kapitalismus: Monetäre Erziehung im 18. und by Sandra Maß"

Die Aufstände von Herero und Nama in Deutsch-Südwestafrika by Jan Jansen

By Jan Jansen

Magisterarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, notice: 1,3, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Geschichtswissenschaften), Sprache: Deutsch, summary: Mit den Aufständen von Herero und Nama in „Deutsch-Südwestafrika“ begann 1904 der längste Krieg, den das Kaiserreich gegen indigene Bevölkerungsgruppen seiner Kolonien führte. Bis 1907 wurden 14.000 Soldaten in das Gebiet des heutigen Namibia geschickt, von denen knapp 2.350 getötet, vermisst oder verwundet wurden. Erklärtes Ziel der Militärführung struggle über Monate die „Vernichtung“ der Afrikaner. Männer und Frauen, Kinder und Alte sollten erschossen oder in die Wüste getrieben werden und dort den Tod durch Verdursten erleiden. Tausende wurden in Lagern interniert und starben infolge von katastrophalen Haftbedingungen, Zwangsarbeit und Prügel. Auf Seiten der Herero und Nama kamen zwischen 30.000 und 75.000 Menschen zu Tode – weit mehr als die Hälfte, eventuell sogar zwei Drittel der Bevölkerung. Ihre „Stammesverbände“ wurden nach dem Ende der Kämpfe aufgelöst, der Besitz an Land und Vieh enteignet. Die Überlebenden wurden zu nahezu rechtlosen Arbeitskräften degradiert, die umfassend kontrolliert und jederzeit verfügbar sein sollten. Der Kolonialkrieg markierte damit eine tiefe Zäsur in der Entwicklung des Landes.

Zur deutschen Kolonialvergangenheit in Namibia und besonders auch zum Krieg gegen Herero und Nama ist eine Fülle von Literatur verfügbar. Nahezu einhellig und mit überzeugenden Argumenten wird die Kriegsführung gegen die Afrikaner heute als Genozid qualifiziert. Weitgehend unbeachtet blieb aber bisher die Frage, inwiefern Kriegsführung und Kolonisationsmethoden in „Südwestafrika“ seinerzeit im Deutschen Reich kritisch diskutiert wurden. Die vorliegende Arbeit schließt diese Lücke. Sie skizziert zunächst die Ereignisse in der Kolonie auf der foundation des aktuellen Forschungsstands. Im Hauptteil beschreibt und analysiert sie ausführlich die Rezeption des Kriegs durch die kolonialkritischen Parteien SPD und Zentrum, widmet sich ihren Zielen und Argumentationen, ihren Strategien und Erfolgen in Bezug auf den Konflikt. Die öffentliche Anteilnahme conflict immens! Es wird deutlich, wie die heftigen Kontroversen über die Aufstände und ihre Bekämpfung einerseits zu einer Reform der offiziellen Kolonialpolitik, andererseits zu folgeschweren innenpolitischen Kräfteverschiebungen führten.

Show description

Continue reading "Die Aufstände von Herero und Nama in Deutsch-Südwestafrika by Jan Jansen"

Die Entstehung der »Sozialen Marktwirtschaft« 1948/49: Eine by Uwe Fuhrmann

By Uwe Fuhrmann

Die Herausbildung der »Sozialen Marktwirtschaft« wird gemeinhin mit Ludwig Erhard, der Währungsreform 1948 und ordoliberalen Wirtschaftswissenschaftlern in Verbindung gebracht. Doch das ist eine unzutreffende Konstruktion, denn im Juni 1948 sprach noch niemand von »Sozialer Marktwirtschaft«. Im Gegenteil: Als die Deutsche Mark in Westdeutschland eingeführt und gleichzeitig die Wirtschaft reformiert wurde, strebten Erhard und andere eine »freie Marktwirtschaft« an.
Erst nach einem turbulenten Herbst wurde der Kurs der Wirtschafts- und Sozialpolitik geändert. Dazu waren jedoch heftige Unruhen auf den Märkten der Bizone, flächendeckende Proteste und schließlich sogar der bislang letzte deutsche Generalstreik im November 1948 nötig. Zum Jahreswechsel begannen dann die wichtigsten Akteure, insbesondere die CDU, auch eine veränderte Bezeichnung – nämlich »soziale Marktwirtschaft« – zu ihrem Programm zu machen. Vertreter des Ordoliberalismus waren an dieser Episode eher unbeteiligt.
Der Autor belegt diese Entwicklung unter Bezugnahme auf Michel Foucaults Diskursanalyse: Untersucht werden jedoch nicht nur Parlamentsreden und die öffentliche Meinung, sondern auch bislang unbeachtete Sozialproteste und wirtschaftspolitische Kursänderungen. Diese ganz unterschiedlichen Arten politischer Auseinandersetzung können durch die so entstandene Dispositivanalyse auch und gerade in ihren Verschränkungen begriffen werden. Das Ergebnis ist eine Genealogie der »Sozialen Marktwirtschaft«, die alle bisherigen Erzählungen zu ihrer Entstehung als fragwürdig erscheinen lässt.

Show description

Continue reading "Die Entstehung der »Sozialen Marktwirtschaft« 1948/49: Eine by Uwe Fuhrmann"